Hinweis: Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 70,00 €

« Zurück zur Übersicht

04

Feb

2020

Sind E-Zigaretten sicherer, als in der Presse berichtet wird?

Viele Länder auf der ganzen Welt scheinen im Moment eine negative Meinung über das Vapen zu haben. Die Zahl der negativen Meldungen hat massiv zugenommen, und es wird sogar über die Durchsetzung von Verboten gesprochen. All dies lässt den einen großen Vorteil der E-Zigaretten außer Acht: sie können Rauchern dabei helfen, mit dem Rauchen aufzuhören.
 
Die Hysterie rund um E-Zigaretten scheint im Moment vor allem aus den USA zu kommen. Im Jahr 2019 gab es einen großen Anstieg an Evali-Fällen, der zum Tod von 34 Menschen führte. Auch wenn dies in keiner Weise als positiv zu werten ist, sollte es dennoch im Kontext betrachtet werden. Jedes Jahr gibt es 8.000.000 Todesfälle durch Krankheiten, die mit dem Rauchen zusammenhängen. E-Zigaretten können zwar einige Gefahren in sich bergen, aber sie als Methode zur Aufgabe des Zigarettenrauchens abzulehnen, ist ein gefährlicher Schritt.
 
Eines der wichtigsten Ergebnisse des Berichts über den Evali-Ausbruch in den USA war, dass mehr als 85% der Betroffenen in den Monaten vor ihrer Krankheit Marihuana geraucht hatten. Diese Verbindung könnte hinter dem Ausbruch stehen, der derzeit in den USA lokalisiert ist.
 
Seitdem sind Nachrichten erschienen, die bestätigen, dass die Verwendung von THCÖl wahrscheinlich einen großen Einfluss auf den Evali-Ausbruch hatte. Auch wenn dies noch nicht zu 100 Prozent bestätigt wurde, ist es der wahrscheinlichste Grund für den Ausbruch, der zeigt, dass die Evali-Fälle nicht durch as Vapen alleine entstanden waren.
 


 

Rauchen ist eine viel größere Gefahr

 
Was viele Menschen, die E-Zigaretten verbieten oder zumindest strenger regulieren wollen, nicht erkennen, ist die Tatsache, dass E-Zigaretten das kleinere Übel darstellen. Zigaretten töten jedes Jahr Millionen von Menschen und E-Zigaretten sind ein wertvolles Werkzeug zur Aufgabe des Rauchens. Die Beschränkung des Zugangs zu diesem Hilfsmittel bedeutet, dass mehr Menschen zu einem Leben gezwungen werden, in dem sie nicht mit dem Rauchen aufhören können.
 
Da der britische Gesundheitsdienst NHS eine Studie unterstützt, die besagt, dass E-Zigaretten zu 95 % sicherer sind als normale Zigaretten, hat das Gesundheitssystem in Großbritannien die Vorteile des Vapings in Bezug auf die Aufgabe des Rauchens offensichtlich erkannt.
 
Die Studien zeigen allerdings, dass das Vapen nicht zu 100 % sicher ist. Er enthält immer noch eine Reihe von Giftstoffen, und wenn sich die Benutzer für E-Juice mit Nikotin entscheiden, enthält dieser auch Nikotin. Es hat sich jedoch auch gezeigt, dass er eine ähnliche Menge an Toxinen enthält wie die üblichen NRT-Produkte.
 
Der Vorteil, den Vapen beispielsweise gegenüber einem Nikotinpflaster hat, besteht darin, dass es den Benutzern immer noch das Gefühl gibt, zu rauchen, was neben dem süchtig machenden Nikotin oft ein großer Teil der Gewohnheit ist. Obwohl die Verwendung von E-Liquid mit Nikotin bedeutet, dass die Sucht weiter besteht, ist das Vapen im Vergleich zum Rauchen immer noch wesentlich sicherer.
 

Vapen auf der ganzen Welt

 
Es gibt andere Länder, die strenge Vorschriften erlassen haben, um den Zugang zu E-Zigaretten zu erschweren. Obwohl es keine Berichte über Evali-Ausbrüche gab, wurden E-Zigaretten dennoch dämonisiert. Viele Leute glauben, dass dies das Werk von Tabakkonzernen ist, aber es gibt keinen Beweis für diese Behauptung. Die größte Neuigkeit, die über E-Zigaretten bekannt wurde, ist, dass es nach zehn Jahren der Nutzung keine Verknüpfung mit Krankheiten gibt, wie es bei Zigaretten der Fall ist.
 

E-Zigaretten zur Aufgabe des Rauchens verwenden

 
Eines der größten Probleme im Zusammenhang mit den jüngsten Berichten über E-Zigaretten ist die Art und Weise, wie sich die Nachricht unter den Nutzern verbreitet hat. Die Berichte werden das Vertrauen in das Vapen verringert haben, was wiederum zu einem erneuten Anstieg der Zahl der Raucher führen könnte. Das bedeutet, dass obwohl das Vapen nicht 100 % sicher ist, die Alternative, weiter zu rauchen, eine viel gefährlichere Wahl ist.
 
Im Laufe der Jahre haben viele Menschen festgestellt, dass ein völliges Verbot der Produkte nicht der richtige Schritt war. Ein Verbot bedeutet lediglich, dass die Produkte in den Untergrund gehen, wo es keine Regulierung gibt, und dann beginnt der eigentliche Ärger. Eine viel bessere Lösung ist, E-Zigaretten auf sichere Weise zu regulieren, um den Menschen weiterhin dabei zu helfen, mit dem Rauchen aufzuhören.
 
Es gibt Daten, die zeigen, dass über einen Zeitraum von zehn Jahren etwa eine halbe Million Menschen in Großbritannien durch den Gebrauch von E-Zigaretten mit dem Rauchen aufgehört haben werden. Das bedeutet, dass die Zahl der Raucher seit der Einführung der E-Zigaretten deutlich zurückgegangen ist.
 

Inhaltsstoffe der E-Liquids

 
E-Liquid enthält eine Menge verschiedener Inhaltsstoffe. Die meisten davon sind harmlos und dienen nur dazu, einen bestimmten Geschmack hinzuzufügen. Allerdings enthält es neben Nikotin auch einige kleinere krebserregende Stoffe. Deshalb sind sie keine risikofreie Alternative, sondern eine Alternative mit geringerem Risiko.
 
In ihrer gegenwärtigen Form bieten E-Zigaretten wahrscheinlich keine risikofreie Alternative zum Rauchen, aber es muss herausgefunden werden, ob die in den E-Liquids enthaltenen Konzentrationen an Giftstoffen hoch genug sind, um schädlich zu sein. Es sollte klargestellt werden, dass E-Liquids derzeit etwa 0,1 % der Anzahl gefährlicher Giftstoffe gegenüber Zigaretten enthalten.
 
Viele glauben, dass es aufgrund der noch unbekannten langfristigen Auswirkungen am besten wäre, E-Zigaretten zu verbieten, allerdings ist die Gefahr, die Menschen wieder zu Zigaretten zu treiben, zu groß. Es gibt eine Menge Beweise, die die Überzeugung untermauern, dass Vapen die effektivste Methode ist, um mit dem Rauchen aufzuhören. Aus diesem Grund wäre es unklug, dieses Hilfsmittel zu verbieten.
 
Es gibt zwar noch andere Methoden, um Menschen bei der Aufgabe des Rauchens zu helfen, aber man sollte die Anzahl der verfügbaren Methoden nicht einschränken. Je mehr Möglichkeiten den Menschen in ihrem Kampf gegen das Rauchen zur Verfügung stehen, desto besser sind ihre Erfolgschancen. Wenn wir das Rauchen für immer aus unserem Leben entfernen wollen, dann sollten wir einen willigen Verbündeten nicht abweisen, vor allem nicht einen, der sich als so nützlich erwiesen hat wie die E-Zigarette.

Melde Dich für unseren Newsletter an

Registriere Dich für den FairSmoke-Newsletter und wir halten Dich über Neuigkeiten, Rabatte und Sonderangebote von FairSmoke auf dem Laufenden. Alle Abonnenten des FairSmoke-Newsletters nehmen an der Verlosung eines Geschenkgutscheins im Wert von 60€ für den Webshop von FairSmoke teil!