Hinweis: Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 70,00 €

« Zurück zur Übersicht

20

Jan

2020

E-Zigaretten sollen einer großen Zahl von Rauchern helfen, das Rauchen aufzugeben

Anstieg der Nutzung bei Rauchern und Ex-Rauchern

 
In einer neuen Studie wurde festgestellt, dass die Nutzung von E-Zigaretten jedes Jahr bis zu 70.000 Menschen dabei hilft, das Rauchen aufzugeben.
 
Die Studie, die von der englischen Universität UCL durchgeführt wurde, betrachtete die Auswirkungen, die die Nutzung von E-Zigaretten auf den Erfolg von Personen haben kann, die versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören.


 
Die für die Forschung verwendeten Daten reichten fast 15 Jahre zurück, um einen möglichst breiten Datensatz zu erreichen. Zur Erhebung der Daten wurde das Smoking Toolkit verwendet, eine regelmäßige Umfrage aus England.
 
Die Studie fand heraus, dass die Zahl der Personen, die erfolgreich mit dem Rauchen aufhörten, zunahm, als die E-Zigaretten in der breiten Öffentlichkeit eingeführt wurden. Das bedeutet, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Gebrauch von E-Zigaretten und dem Erfolg beim Aufgeben des Rauchens gibt.
 
Nach einem anfänglichen sprunghaften Anstieg der Benutzerzahlen begannen sich die Zahlen um das Jahr 2015 herum auszugleichen. Dies führte auch zu einer Abflachung der Erfolgsquote für Menschen, die mit dem Rauchen aufhören wollen.
 
Die Daten decken einen Zeitraum von 12 Jahren ab 2006 ab. Sie studierten die Daten von mehr als 50.000 Rauchern, und fanden heraus, dass in dieser Zeit bis zu 70.000 Menschen erfolgreich mit dem Rauchen aufhörten, die ohne E-Zigaretten nicht dazu in der Lage gewesen wären.
 
Bei der Analyse der Daten berücksichtigten die Forscher eine Reihe verschiedener Faktoren, nicht nur den Zugang zu E-Zigaretten.
 
Laut dem leitenden Forscher der Studie liefert dies neue Beweise zur Unterstützung der Annahme, dass E-Zigaretten eine positive Kraft im Kampf um die Aufgabe des Rauchens sein können. Sie erklärte außerdem, dass es im Moment das richtige Maß an Kontrolle über E-Zigaretten gebe, sowohl in Bezug auf die Vermarktung als auch auf die Regulierung.
 
Darüber hinaus stellte die Studie aus ihrer Sicht fest, dass es trotz der Medienhysterie nur sehr wenige Nutzer von E-Zigaretten gibt, die noch nie zuvor geraucht hatten.
 
Obwohl die Studie zeigt, dass E-Zigaretten bei der Aufgabe des Rauchens halfen, herrscht immer noch Unklarheit darüber, wie schädlich das Vapen auf lange Sicht ist. Da es die Technologie erst seit kurzem gibt, liegen keine Daten über langfristige Auswirkungen auf die Gesundheit vor.
 
Erst letztes Jahr gab es einen Ausbruch von Lungenerkrankungen, die mit dem regelmäßigen Gebrauch von E-Zigaretten in Verbindung gebracht wurden.
 
Ein Sprecher von Cancer Research kommentierte, dass E-Zigaretten noch zu jung seien, um ihre wahre Wirkung zu kennen. Es ist bekannt, dass ihre Verwendung mit Risiken verbunden ist, aber im Moment sind die wahren langfristigen Risiken noch unklar. Was sie wissen, ist, dass E-Zigaretten bei der Aufgabe des Rauchens helfen können und dass sie trotz der Risiken, die mit dem Vapen verbunden sind, die Forschungsergebnisse darauf hinweisen, dass es immer noch nicht so schädlich ist wie das Rauchen.
 
Er fügte ferner hinzu, dass jeder Mensch, der versucht, mit dem Rauchen aufzuhören, die Website des NHS besuchen sollte, die sich der Unterstützung von Menschen auf ihrer Reise widmet.

Melde Dich für unseren Newsletter an

Registriere Dich für den FairSmoke-Newsletter und wir halten Dich über Neuigkeiten, Rabatte und Sonderangebote von FairSmoke auf dem Laufenden. Alle Abonnenten des FairSmoke-Newsletters nehmen an der Verlosung eines Geschenkgutscheins im Wert von 60€ für den Webshop von FairSmoke teil!