Hinweis: Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 70,00 €

« Zurück zur Übersicht

22

May

2019

Dampfen vs. Rauchen

Sicher haben Sie bereits viel über E-Zigaretten gehört. Wenn Sie auf das Dampfen umsteigen wollen, um mit dem Rauchen aufzuhören, sollten Sie sich einige Faktoren etwas genauer anschauen.
 

Fakten zum Dampfen

Die elektronische Zigarette ist noch recht neu auf dem Markt. Etwa seit einem Jahrzehnt ist es möglich, die E-Zigarette zu kaufen. Es gibt immer noch viele Menschen, die nur sehr wenig darüber wissen. Im Folgenden sollen einige Aspekte hinsichtlich des Rauchens und des Dampfens erläutert und verglichen werden. So werden Sie ein besseres Verständnis zu den Unterschieden und Gemeinsamkeiten erhalten.
Aufgrund fehlender Statistiken und Nachforschungen zum Thema blieben am Anfang lange Zeit viele Fragen unbeantwortet. Doch in den letzten Jahren hat sich viel getan. Zahlreiche namhafte Forscher haben ihre Studien zu diesem Thema veröffentlicht, um die verschiedenen Theorien, die rund um das Dampfen kursieren, zu beleuchten.
Das Dampfen ist noch recht neu und aktuell laufen viele Studien noch. Daher wird das Dampfen häufig in dieselbe Kategorie eingeordnet wie das Rauchen der klassischen Tabakzigarette. Doch mit der Zeit werden auch die derzeit ausgeführten Studien abgeschlossen, so dass Dampfer bald mehr Freiheit genießen werden als Raucher.
Beim Vergleich zwischen dem Dampfen und dem Rauchen sind einige Aspekte zu berücksichtigen, die im folgenden Artikel aufgeführt werden.


Dampfen vs. Rauchen: die chemische Zusammensetzung

Ob Sie Ihrer Lunge verbrannten Rauch oder Dampf zuführen, beides kann schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Die gesundheitlichen Auswirkungen des Rauchens sind bereits bekannt. Was das Dampfen betrifft, so sind die Studien noch nicht gänzlich abgeschlossen. Doch einige gesundheitliche Auswirkungen, sowohl beim Rauchen als auch beim Dampfen, konnten von den Forschern bereits festgestellt werden.
 

Die Chemikalien beim Rauchen

Beim Verbrennen von Tabak werden Tausende von Substanzen freigesetzt. Über 20 dieser Stoffe stehen in engem Zusammenhang mit der Entstehung von Krebs. Im Folgenden werden einige der karzinogenen Stoffe aufgelistet:
  • Cyanwasserstoff
  • Formaldehyd
  • Blei
  • Arsen
  • Ammoniak
  • Benzol
  • Kohlenmonoxid
  • Nitrosamine
  • Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe

Darüber hinaus ist im Tabak auch der Suchtstoff Nikotin enthalten. Wenn Menschen von sich sagen, sie sind vom Rauchen abhängig, dann meinen sie die Abhängigkeit von Nikotin.
Wie bereits oben erwähnt, können viele der im Tabak enthaltenen Chemikalien, die durch dessen Verbrennung freigesetzt werden, schwere Erkrankungen zur Folge haben. Dazu gehören Krebs, Herz- und Lungenerkrankungen.
 

Chemikalien beim Dampfen

Beim Dampfen wird in diesem Sinne nichts verbrannt. Diese Tatsache schließt bereits einige der oben angeführten Schadstoffe aus. Untersuchungen der entstehenden Dämpfe haben ergeben, dass es einen signifikanten Unterschied gibt, was die Anzahl der freigesetzten Karzinogene betrifft.
Hier sind einige der im Dampf enthaltenen Chemikalien:
  • Propylenglykol
  • Pflanzliches Glycerin
  • Acetaldehyd
  • Nitrosamine

Darüber hinaus enthält der Dampf auch den Suchtstoff Nikotin.
Alle anderen Chemikalien stehen in Zusammenhang mit den Aromastoffen. Viele dieser Chemikalien enthalten Stoffe, die sich auch in Lebensmitteln befinden und daher normalerweise als unbedenklich eingestuft werden können. Doch welche Wirkung haben die Stoffe, wenn sie verdampft werden? In diesem Bereich sind noch keine Studien verfügbar, so dass sich die Wissenschaft noch in einer Grauzone befindet. Langfristige Auswirkungen sind bis dato noch nicht bekannt.
Die University of California San Francisco’s Center for Tobacco Control Research and Education konnte neun Chemikalien im Dampf von E-Zigaretten identifizieren, die auf der Liste der Karzinogene und Reproduktionstoxine stehen. Doch nicht in jedem Liquid, das zum Dampfen verwendet wird, sind diese Stoffe auch enthalten. Ebenso sollte beachtet werden, dass diese Anmerkung nur dazu gedacht ist, auf potenzielle Gefahren aufmerksam zu machen und den Nutzer nicht aktiv vom Dampfen abhalten soll. An dieser Stelle sind noch weitere Studien erforderlich.
 

Gesundheit und Sicherheit

Wenn Rauchen und Dampfen miteinander verglichen werden, welche Variante ist die sicherste für den Verbraucher?
 

Rauchen und Sicherheit

Um die Risiken des Rauchens einzugrenzen, wurden zahlreiche Gesetze erlassen, um die Gesundheit der Menschen zu schützen. Die häufigsten Bedenken gab es in Zusammenhang mit Bränden. Zahlreiche Menschen starben durch von Zigaretten entstandene Brände, viele weitere erlitten schwere Verletzungen. Durch verschärfte Gesetzte konnte zwischen 1980 und 2011 ein Rückgang der Vorfälle verzeichnet werden.
 

Dampfen und Sicherheit

Beim Dampfen sind die Risiken bedeutend geringer. Dennoch kann es zu Vorfällen kommen, zum Beispiel durch Explosionen der Batterien bei minderwertigen Geräten. Dies kann sowohl beim Gebrauch geschehen als auch beim Laden und beim Transport der Verdampfer.
Mittlerweile sind die Geräte optimiert und die Kontrollen verschärft worden, so dass die Gefahr, die von den Verdampfern ausgehen kann, sich verringert hat.
 

Dampfen vs. Rauchen: die Kosten

Da die Anschaffung der Verdampfer teilweise kostenintensiv ist, wird das Dampfen häufig als teure Option betrachtet. Allerdings ist dies so nicht ganz richtig. Es gibt viele Statistiken über die Kosten des Rauchens. Ein durchschnittlicher Raucher investiert in Zigaretten 3.120 US-Dollar jährlich.
Ein Dampfer-Starter-Kit kostet rund 50 US-Dollar. In die Liquids werden wöchentlich etwa 15 U-Dollar investiert, was umgelegt auf das Jahr eine Gesamtsumme von 720 US-Dollar ergibt. Das bedeutet, Dampfen ist viel günstiger als Rauchen.
 

Rauchen oder Dampfen?

Einem vom britischen Gesundheitsministerium gesponserten und von Public Health England herausgegebenen Bericht zufolge sind E-Zigaretten um 95 % sicherer als Tabakzigaretten. Der Bericht erkennt auch ihr Potenzial als einen tragfähigen Ansatz zur Raucherentwöhnung an.
Zwar genießt die elektronische Zigarette in den USA einen weniger guten Ruf, doch nach Aussage der American Heart Association (AHA) kann der Umstieg auf die E-Zigarette Rauchern helfen, mit dem Rauchen aufzuhören.
 

Dampfen und das Gesetz

Wenn es um rechtliche Fragen geht, kommt es immer wieder zu Diskussionen zwischen den Gegnern und den Befürwortern. Rauchen ist in öffentlichen Gebäuden bereits lange verboten. Was das Dampfen betrifft, gibt es mitunter große Unterschiede. Hier sollte man sich hinsichtlich der Gesetzeslage der jeweiligen Länder informieren.
Wenn man das Dampfen und das Rauchen vergleicht, sind verschiedene Aspekte zu berücksichtigen. Was noch nicht geklärt ist, das sind die Langzeitfolgen, die das Dampfen nach sich ziehen kann. Das ist allerdings etwas, was nur die Zeit beantworten kann.

Melde Dich für unseren Newsletter an

Registriere Dich für den FairSmoke-Newsletter und wir halten Dich über Neuigkeiten, Rabatte und Sonderangebote von FairSmoke auf dem Laufenden. Alle Abonnenten des FairSmoke-Newsletters nehmen an der Verlosung eines Geschenkgutscheins im Wert von 60€ für den Webshop von FairSmoke teil!