Hinweis: Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 70,00 €

« Zurück zur Übersicht

25

Jan

2019

Die gesellschaftlichen Vorteile der E-Zigarette

Die Vor- und Nachteile der elektronischen Zigarette werden kontrovers diskutiert, sowohl von Experten aus dem medizinischen Bereich als auch von Verbrauchern. Es gibt zahlreiche Vorurteile und auch viele falsche Informationen, die im Internet verbreitet werden.
Doch trotz der gegensätzlichen Meinungen, die die verschiedenen Parteien vorbringen mögen, kann nicht bestritten werden, dass die E-Zigarette im Vergleich zur klassischen Tabakzigarette sehr viele Vorzüge mit sich bringt, angefangen bei kosmetischen Effekten bis hin zu gesundheitlichen Vorteilen.
Sicher ist am besten, gar nicht zu rauchen. Oftmals wird das Argument vorgebracht, die E-Zigarette könnte Jugendliche zum Einstieg ins Rauchverhalten verführen. Auf der anderen Seite ist jedoch bereits durch Studien erwiesen, dass kaum jemand mit dem Dampfen in die Sucht einsteigt. Vielmehr handelt es sich bei den Dampfern um ehemalige Raucher, die das Dampfen als Option sehen, sich von ihrer Sucht zu lösen.
Im Folgenden sollen die gesellschaftlichen Vorteile der E-Zigarette aufgeführt werden:

1. Dampfen ist besser für die Umwelt

Dass das Rauchen der klassischen Tabakzigarette nicht nur für den Raucher selbst und sein direktes Umfeld schädlich ist, sondern auch für die Umwelt, sollte allgemein bekannt sein. Dabei handelt es sich nicht nur um den schädlichen Rauch, sondern auch um die Zigarettenkippen. Studien zufolge werden jährlich von Milliarden Rauchern weltweit 4,5 Billionen Kippen produziert, die in die Umwelt gelangen. Das bedeutet einen Berg von 750.000 Tonnen. Die schädlichen Stoffe, die in den Kippen verbleiben, können als giftiger Sondermüll klassifiziert werden.
Darüber hinaus muss Tabak angebaut werden. Dafür fallen im Jahr 200.000 Hektar Wald zum Opfer. Da die Pflanze meist in Entwicklungsländern angebaut wird, werden Auflagen hinsichtlich des Umweltschutzes kaum oder auch gar nicht eingehalten.
Stiegen alle Raucher auf den Konsum elektronischer Zigaretten um, wären die oben genannten Probleme und Auswirkungen auf die Natur nicht mehr gegeben.

2. Möglichkeit der Sozialisierung

Mittlerweile haben sich zahlreiche Communities im Internet, aber auch Live Dampfer-Stammtische zusammengeschlossen, um sich auszutauschen. Für viele ist es sogar zum Hobby geworden, denn es gibt zahlreiche Aspekte, die man diskutieren kann, z.B. die Herstellung der Liquids, Erfahrungen mit dem Dampfen und auch Anleitungen, um selbst Verdampfer zu entwickeln.

3. Dampfen hilft bei der Rauchentwöhnung

Es ist sehr schwer, sich das Rauchen abzugewöhnen. Zahlreiche Raucher haben es mit Kaugummis oder Nikotinpflastern vergeblich versucht, vom Glimmstängel loszukommen. Die Erklärung dafür, warum es in der Regel nicht funktioniert, ist die fehlende haptische Erfahrung. Der Raucher möchte etwas in der Hand haben und findet es angenehm, den Rauch auszuatmen.
Die E-Zigarette ist eine hervorragende Lösung. Zahlreichen Rauchern ist es mittlerweile gelungen, sich ganz von der Tabakzigarette zu lösen oder deren Konsum stark zu reduzieren.
Der Vorteil hierbei ist es, dass der Nikotingehalt reguliert und demnach gesenkt werden kann. Es gibt auch Dampfer, die gänzlich auf die Zugabe von Nikotin verzichten. Ein weiterer Vorzug ist auch, dass die E-Zigarette die toxischen Verbrennungsabfälle wie Teer nicht mehr produzieren.

4. Kosmetische Vorteile der E-Zigarette

Ein weiterer großer Vorteil der elektronischen Zigarette ist die Tatsache, dass sie keine unangenehmen Gerüche zurücklässt. Das ist einer der Gründe, warum viele Menschen die klassische Zigarette aus den Wohnungen verbannt haben.
Bei der E-Zigarette ist dieses Problem gänzlich eliminiert. Ganz im Gegenteil empfinden selbst viele Nichtraucher den Geruch des Dampfes als angenehm. Es gibt verschiedene Aromen, die beispielsweise nach Vanille, Erdbeere, Waldmeister oder Schokolade riechen. Diese Vielfalt an verschiedenen Produkten ist für den Dampfer selbst auch ein großer Vorteil.
Darüber hinaus gehören auch vergilbte Tapeten und Vorhänge der Vergangenheit an. Ebenso gibt es keine vollen Aschenbecher mehr. Übelriechende Kleidung ist nun auch kein Problem mehr.

5. Der Konsum der E-Zigarette eliminiert das Problem des Passivrauchens

Das Rauchen von Tabakzigaretten ist für Nichtraucher ein Ärgernis und auch sehr gefährlich. Das Rauchen ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch der Gesundheit schaden. Allein im Rauch sind über 7.000 Chemikalien enthalten. Davon sind mehrere hundert giftig und 70 können sogar Krebs erzeugen.
Dem Surgeon General Report zufolge sind seit 1964 2,5 Millionen Menschen, die selbst nicht rauchten, an den Folgen des Passivrauchens gestorben. Besonders betroffen vom passiven Einatmen des Zigarettenrauchs sind Schwangere und Kinder. Der Zigarettenrauch kann Asthma, Atemwegsinfektionen und sogar plötzlichen Kindstod verursachen. Bei Erwachsenen können Schlaganfall, Herzkrankheiten oder Lungenkrebs die Folge sein.
Diese Gefahren werden durch den Umstieg auf die E-Zigarette stark reduziert. Wie gesagt, ist das Dampfen kein Allheilmittel gegen die Sucht, aber es kann schwerwiegende gesundheitliche, kosmetische und soziale Probleme in hohem Maße mindern.

Melde Dich für unseren Newsletter an

Registriere Dich für den FairSmoke-Newsletter und wir halten Dich über Neuigkeiten, Rabatte und Sonderangebote von FairSmoke auf dem Laufenden. Alle Abonnenten des FairSmoke-Newsletters nehmen an der Verlosung eines Geschenkgutscheins im Wert von 60€ für den Webshop von FairSmoke teil!